Nokias MeeGo-Manager

Ich bin dann mal weg

06.10.2010
Der Handy-Weltmarktführer Nokia verliert weiter Top-Manager.
Ari Jaaksi schmeißt MeeGo hin (Foto: Nokia)
Ari Jaaksi schmeißt MeeGo hin (Foto: Nokia)

Nun verließ den Konzern auch Ari Jaaksi, der bei Nokia für die Entwicklung des neuen Mobilfunk-Betriebssystem MeeGo zuständig war, wie ein Nokia-Sprecher am Dienstag bestätigte. Nokia entwickelt MeeGo zusammen mit Intel. Die beiden Hightech-Schwergewichte, die bisher eher einen schweren Stand im Smartphone-Markt haben, wollen damit eine neue Plattform für verschiedenste Arten von Geräten schaffen.

Als erstes Gerät mit MeeGo-Betriebssystem ist seit Ende September der in Deutschland entwickelte Tablet-PC "WeTab" auf dem Markt. Unterdessen rücken Apple mit seinem iPhone und das von Google initiierte Open-Source-Betriebssystem Android immer näher an Nokia heran. Die Finnen haben bisher ausschließlich auf das Betriebssystem Symbian gesetzt, das von Branchenexperten zum Teil als veraltet kritisiert wird.

Bei dem finnischen Weltmarktführer gibt es nach den Problemen bei den Computer-Handys einen Neuanfang: Der langjährige Konzernchef Olli-Pekka Kallasvuo wurde durch den Microsoft-Manager Stephen Elop (bei dem Gerüchten zufolge derzeit sowohl Steve Ballmer als auch Eric Schmidt die Telefondrähte glühen lassen - sie wollen Elop von Windows Phone 7 respektive Android überzeugen) ersetzt. Wenig später trat auch Smartphone-Chef Anssi Vanjoki ab. Derzeit kommt Nokias neuer Hoffnungsträger, das Smartphone "N8", auf den Markt. (dpa/tc)