Web

 

Icann-Vorstandswahlen haben begonnen

02.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Gestern hat die letzte Runde der Vorstandswahlen für das Internet-Verwaltungsorgan Icann (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) begonnen. Bis zum 10. Oktober kann die Online-Community fünf der insgesamt 19 Mitglieder im Vorstand des internationalen Gremiums wählen - je einen pro geographische Region. Weltweit sind rund 76 000 Surfer wahlberechtigt, die sich zuvor bis zum 8. September bei Icann registriert hatten. Um den europäischen Platz bewerben sich sieben Anwärter. Zwei von ihnen, Andy Müller-Maguhn vom Hamburger Chaos Computer Club und die Berliner Politikforscherin Jeanette Hofmann, hatten sich Anfang September in den Vorwahlen durchgesetzt. Die restlichen fünf Bewerber wurden von der Icann nominiert. Darunter befindet sich mit Winfried Schüller ein weiterer Deutscher. Er ist Leiter des Bereichs Datenkommunikation bei der Deutschen Telekom. Ebenfalls von der Internet-Aufsicht aufgestellt wurden der Norweger Alf

Hansen, die Schweizerin Maria Livanos Cattaui, der Franzose Oliver Muron und der Mazedonier Oliver Popov. Die Icann war im Jahr 1998 von der US-Regierung gegründet worden und soll künftig die letzte Instanz in vielen Internet-Fragen wie etwa die Registrierung von Domain-Adressen darstellen.

Auf den 1. Oktober fällt neben dem Beginn der Vorstandswahlen gleichzeitig auch das Ende der Antragsfrist für neue Adressbereiche im Internet. Als eine der letzten Bewerbungen ging ".kids" als Vorschlag für eine zusätzliche Top Level Domain ein. Der Antragsteller, Page Howe, ist Chef der kalifornischen Firma Kids Domain. Seiner Vorstellung nach könnte ein entsprechender Domain-Bereich kindgerechte Web-Inhalte für minderjährige Surfer anbieten. Dadurch wäre neben einem entsprechenden erzieherischen Wert auch der nötige Schutz vor etwaigem Mißbrauch sichergestellt. Nach dem Ende der Bewerbungsfrist können innerhalb von zwei Wochen Stellungnahmen abgegeben werden. Die Anträge werden dann auf der Website der Internet-Verwaltungsbehörde bekannt gegeben. Bis zum 20. November will die Icann die ihrer Meinung nach bis zu zehn besten Vorschläge auswählen.