Web

 

IBS AG korrigiert Jahresprognose nach unten

27.09.2004

Die IBS AG warnt davor, dass sie ihre Umsatzziele im ausklingenden dritten Quartal und im Gesamtjahr 2004 nicht erreichen wird. Wie der Anbieter von Tools für das Qualitäts-, Produktions- und Service-Management mitteilte, wird jetzt noch ein Jahresumsatz von 17,5 Millionen bis 18 Millionen Euro sowie ein positives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) erwartet. Bislang war das Unternehmen von einem Umsatzzuwachs um 15 bis 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr (20 Millionen Euro) und einer zweistelligen Ebit-Marge ausgegangen.

Die in den Sommermonaten typische Zurückhaltung bei der Auftragsvergabe habe sich im gesamten September fortgesetzt, teilte die IBS AG mit. Aus Sicht des Vorstands ist die derzeitige Schwäche allerdings nur temporär. Die ausgebliebenen Aufträge würden sich nun auf die Folgemonate verschieben, für 2005 und 2006 sei man gut aufgestellt, so das Unternehmen. (mb)