Web

 

IBMs z/OS 1.1 ist fertig

28.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zu Beginn dieser Woche hat IBM das "z/OS" fertiggestellt, das Betriebssystem seiner neuen 64-Bit-Mainframe-Generation "eServer z900". Die Version 1 Release 1 enthält unter anderem den "Intelligent Resource Director" (IRD), der einer Anwendung im laufenden Betrieb dynamisch Rechenkapazität zuweisen und damit auf unerwartete Workload-Anforderungen reagieren kann. Die Systemkonfiguration kann laut Big Blue nun auch von Anwendern ohne spezielle Großrechnerkenntnisse über Web-basierte Assistenten vorgenommen werden.

Noch in diesem Jahr soll die Version 1.2 des z/OS folgen. Diese macht den IRD auch unter Linux verfügbar. Außerdem ermöglicht sie laut Hersteller die Verteilung von Daten über den Systemspeicher direkt über Microcode und innerhalb des Systems auf unterschiedliche logische Partitionen, um die Bandbreite und Verfügbarkeit zu erhöhen sowie die Antwortzeiten zu minimieren. Daneben soll das Release 1.2 erweiterte Sicherheitsmechanismen bieten.

Ändern wird sich erfreulicherweise auch das Software-Pricing. Die Lizenzgebühren für z/OS und dessen korrespondierende Middleware wird noch in diesem Jahr auf Basis des tatsächlichen Bedarfs und nicht mehr anhand der gesamten, aber praktisch nie voll genutzten Systemkapazität berechnet.