Web

 

IBMs Rechner sollen schlauer werden

03.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM kündigt heute neue System-Management-Features an, mit denen ab dem zweiten Quartal dieses Jahres alle PCs, Workstations und Server der Familien "Thinkpad", "Netvista", "Intellistation" sowie "e"- und "xServer" ausgestattet werden. Teile der Technik und Tools hat Big Blue vom spezialisierten Dienstleister Support.com in Lizenz genommen.

Die neue "smarte" Technik soll laut Hersteller in der Lage sein, gängige Hard- und Softwareprobleme automatisch zu erkennen und zu beheben. Dabei kommen intelligente Agenten zum Einsatz. Anwender können auf Wunsch Patches und Fixes herunterladen und installieren lassen oder alternativ auch direkt Kontakt zu einem Support-Techniker herstellen.