Web

 

IBMs eServer ab 2005 mit Doppelherz-Opteron

09.09.2004

IBM will den hauseigenen PC-Servern "e325" mehr Leistung spendieren und plant deshalb für das kommende Jahr neue Modelle auf Basis von AMD-CPUs mit zwei Rechenkernen. Die demnächst vorgestellte Version des Rechners soll noch mit dem Ein-Core-Opteron arbeiten. Mit diesem Prozessor gräbt AMD dem Konkurrenten Intel derzeit das Wasser ab, denn er verarbeitet sowohl 32- als auch 64-Bit-Programme. IBMs Mitbewerber Hewlett-Packard und Sun nutzen ebenfalls das AMD-Rechenwerk, anders als IBM aller-dings nicht für High-Performance-Computing, sondern für das Abarbeiten von Mainstream-Aufgaben.

Die nächste Woche vorgestellten e326-Maschinen sollen in den USA ab rund 2200 Dollar zu haben sein. Sie lassen sich mit 16 GB Hauptspeicher bestücken und in ein Rack einbauen. Auf Wunsch stellte Big Blue daraus auch Cluster-Konfigurationen ("eServer 1350") zusammen. (kk)