Web

 

IBMs 10.000ster Shark-Speicher geht an die Commerzbank

17.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Knapp drei Jahre nach der Markteinführung hat IBM seinen 10.000sten "Shark" Enterprise Storage Server (ESS) ausgeliefert. Der Jubiläums-Shark hat als Teil einer insgesamt 185 Terabyte umfassenden IBM-Mammut-Speicherinfrastruktur bei der Commerzbank sein Zuhause gefunden. Dort soll Big Blues ESS sämtliche geschäftkritische Bank- und Verwaltungsdaten des international agierenden Kreditinstituts schützen.

Verbesserte Leistung seines ESS verspricht IBM aufgrund der kürzlich eingeführten schnelleren Laufwerke mit bis zu 15.000 Umdrehungen pro Minute sowie Kapazitäten von 18,2 beziehungsweise 36,4 Gigabyte und der "PPRC-XD"-Software (Peer-to-Peer Remote Copy Extended Distance). Letztere soll der Aufrechterhaltung kritischer Geschäftprozesse durch automatische transkontinentale Daten-Backups dienen. (kf)