Web

 

IBMer ist neuer IETF-Chef

25.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die für technische Standards im Internet zuständige Internet Engineering Task Force (IETF) hat den IBM-Forscher Brian Carpenter zum neuen Vorsitzenden ernannt. Bekannt gegeben wurde die Wahl gestern, offiziell wird Carpenter am 9. März auf einer Versammlung der komplett von Freiwilligen bestückten Organisation eingeführt.

Der IBM-Mann wird Nachfolger von Cisco-Systems-Fellow Harald Alvestrand. Dieser war nach vier anstrengenden Jahren zurückgetreten, in denen unter anderem die Verwaltung der IETF neu organisiert und ihre finanzielle Situation verbessert wurde. Alvestrand tritt im Sommer wieder einen Vollzeitjob bei Cisco in Norwegen an.

Carpenter arbeitet für die Systems Research Group von Big Blue in dessen Züricher Forschungslabor und war unter anderem an der IETF-Entwicklung von IPv6 beteiligt, einer neuen Version des Internet Protocol (IP) mit unter anderem deutlich größerem Adressraum. Er hat bislang 21 IETF-Standards (RFCs = Requests for Comments) mit verfasst, die sich unter anderem mit Themen wie Quality of Service (QoS), Status von End-to-end-Connectivity oder Transparenz des Netzes befassen. (tc)