Web

 

IBM zeigt den weltweit kleinsten Transistor

09.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf dem diesjährigen IEDM (International Electron Devices Meeting) präsentiert IBM den weltweit kleinsten aus Silizium gefertigten Transistor. Die Gate-Länge von sechs Nanometern ist ungefähr 1000 mal kleiner als der Durchmesser eines Haares. Zur Zeit eingesetzte Transistoren sind nach Angaben des Herstellers zehn mal so groß wie das voll funktionsfähige Bauteil.

Die Gate-Länge bezeichnet die Größe des Schalters, der den Transistor-Zustand ändert. Durch kleinere Gates lassen sich die Schaltzeiten verkürzen und der Energieverbrauch verringern. Durch die geringe Größe passen 100 mal mehr Transistoren auf einen Chip als bisher, sagte Randy Isaac, Vice President of Science and Technology bei IBM Research. Die Folge seien nicht nur schnellere Prozessoren, sondern auch geringere Produktionskosten.

Gefertigt wurde der Mini-Transistor mit herkömmlichen lithografischen Produktionsverfahren auf SOI-Wafern (Silicon On Insulator) bei einer Belichtungswellenlänge von 248 Nanometern. (lex)