Web

 

IBM will bald Chips mit 4,5 Gigahertz Taktrate bauen

08.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf der International Solid-State Circuits Conference (ISSCC) in San Franzisko hat IBM eine neue Halbleitergeneration namens "Interlocked Pipeline CMOS" (Complementary Metal Oxide Semiconductor) vorgestellt. Diese verwendet zwar herkömmliche Silizium-Transistoren, kommt aber mit halb so viel Strom aus wie heutige Prozessoren. Nach Meinung von Big Blue sind mit der neue Technik, die mit mehreren dezentralen statt wie bisher einem zentralen Taktgeber arbeitet, in absehbarer Zeit (= in drei bis vier Jahren) Taktraten zwischen 3,5 und 4,5 Gigahertz möglich. Der schnellste aktuelle PC-Chip, Intels Pentium III, taktet mit 800 Megahertz.