Web

 

IBM verknüpft DB2 mit Eclipse

29.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat erste Eclipse-Plug-ins für die DB2-Version "Stinger" angekündigt, die im Laufe des Jahres auf den Markt kommen soll. Sie ermöglichen den Zugriff auf Datenbank-Objekte wie Tabellen, Indizes und Ansichten innerhalb der Eclipse-IDE (Integrated Development Environment), sagte Les King, Senior Manager for DB2 Solution Development bei IBM.

Unterstützt werden unter anderem die Formate XML (Extensible Markup Language), SQL (Structured Query Language) und DDL (Data Definition Language). DB2-Schema-Operationen und Anwendungsfunktionen lassen sich über grafische Werkzeuge steuern. Dadurch sollen sich mit Eclipse komplette Anwendungen für die Datenbank erstellen lassen.

Weitere Plug-ins stellen "Stored Procedures", benutzerdefinierte Funktionen sowie eine integrierte Hilfe zur Verfügung. Geplant ist außerdem ein JDBC-Treiber (Java Database Connectivity) des Typs 4, der kompatibel zu J2EE 1.4 (Java 2 Enterprise Edition) ist. Er soll den Datenaustausch mit Java-Plattformen gewährleisten, unabhängig davon, auf welchem System DB2 läuft.

Die Plug-ins will IBM mit einer Technology Preview von Stinger bereitstellen. (lex)