Web

 

IBM und Oracle arbeiten bei XQuery zusammen

11.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Oracle und IBM, scharfe Konkurrenten auf dem Datenbank-Markt, haben gemeinsam Spezifikationen beim JCP (Java Community Process) eingereicht. Sie sollen regeln, wie Java-Anwendungen mit Hilfe der XML Query Language (XQuery) auf Datenbanken zugreifen. Der JSR (Java Specification Request) 225 wird von Bea, Sun, Sybase, DataDirect Technologies und X-Hive unterstützt.

Zurzeit greifen die meisten Anwendungen mittels SQL (Structured Query Language) auf Datenbanken zu. Mit Hilfe der vom Web-Konsortium W3C entwickelte XQuery sollen sich im XML-Format (Extensible Markup Language) vorliegende Daten auf eine standardisierte Weise durchsuchen lassen. Die jetzt eingereichten Spezifikationen definieren ein Set von Schnittstellen und Klassen, über die Anwendungen Suchanfragen an XML-Datenquellen übergeben und die Rückmeldungen auswerten können. (lex)