Web

 

IBM und Dassault integrieren PLM und Websphere

09.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französische Softwareanbieter Dassault Systemes will seine Lösungen für das Product Lifecycle Management (PLM) an IBMs Infrastrukturplattform "Websphere" anpassen. Auf diese Weise soll es Anwendern leichter fallen, über die PLM-Funktionen auf Daten in Mainframes beziehungsweise Business-Applikationen zuzugreifen. Hierbei kommt unter anderem die EAI-Komponente "Websphere Business Integration" zum Tragen. Zudem sollen Dassault-Programme den J2EE-Applikations-Server der IBM als Ablaufumgebung verwenden.

Künftig können Anwender von Dassaults CAD-Software "Catia", die von IBM vertrieben wird, sich mit Entwicklungskollegen beziehungsweise mit an Projekten beteiligten Anwendern von Kunden über "Lotus Sametime" per Instant-Messaging austauschen. Die Anpassung an die IBM-Plattform will Dassault mit der Version V5R13 der PLM-Suite "Enovia" auf den Markt bringen.

Dassaults Produkte werden unter anderem von Flugzeugherstellern eingesetzt. Unlängst schloss der Anbieter einen Vertrag mit Boeing (Computerwoche Online berichtete), der mit Hilfe der Software den neuen Passagierjet "7E7 Dreamliner" baut. (fn)