Web

 

IBM und Avaya erweitern VoIP-Partnerschaft

28.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM und Avaya bauen ihre seit 2001 bestehende Zusammenarbeit in Sachen VoIP aus. Die Partner wollen nun Sprache und VoIP in IBMs E-Mail-, Instant-Messaging- und Web-Conferencing-Produkte integrieren.

Mit Avayas VoIP-Technologie soll in Lotus Notes und Sametime IM die neue Funktion "Click-to-call" realisiert werden. Sie erlaube es dem Anwender, ein Telefonat mit einem E-Mail- oder IM-Kontakt direkt aus der jeweiligen Anwendung heraus zu starten, indem er mit der rechten Maustaste die entsprechende Adresse anklickt. Ferner wollen die beiden Unternehmen Lotus Web Conferencing um die Möglichkeit von Audiokonferenzen erweitern. Die hierzu benötigten Funktionen sollen von Avayas "Meeting Exchange" kommen.

Mit dieser Integration will IBM die Konvergenz von Collaboration-Tools und IP-Kommunikation verwirklichen und Unternehmenskunden eine nahtlose Integration beider Welten ermöglichen. Die Click-to-call-Funktionalität sowie die Audio-Conferencing-Integration sollen für Sametime im vierten Quartal dieses Jahres realisiert werden. Lotus Notes und Domino folgen dann, wie es bei IBM heißt, im ersten Quartal 2006. (hi)