Web

 

IBM und Akamai weiten Kooperation aus

11.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM und der Web-Hoster Akamai haben ihre Zusammenarbeit im Bereich Web-basierender Dienste erweitert. Demnach bieten die Unternehmen künftig ein Add-on für Websphere Studio an, über das sich im Akamai-Netz bereitgestellte Java-Programmier-Tools in die Entwicklungsumgebung einbinden lassen.

Der Dienst gliedert sich in den unter anderem von IBM gesetzten Trend des "Utility Computing" ein. Weitere Anbieter, die entsprechende Angebote planen, sind Sun und Hewlett-Packard. Die Abrechnung erfolgt auf Basis der Zugriffe auf den Dienst. Die Preise beginnen bei 2000 Dollar für Eine Million Abfragen. (lex)