Marketing-Automatisierung

IBM übernimmt Personalisierungs-Spezialisten Silverpop

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
IBM verstärkt sein Software-Angebot im Marketing-Bereich mit der Übernahme von Silverpop.

"Big Blue" machte seine Übernahmepläne heute öffentlich; finanzielle Details wurden nicht mitgeteilt. Silverpop sitzt in Atlanta, Georgia, und bietet eine Cloud-basierte und hoch skalierbare Lösung zur Echtzeit-Personalisierung von Kundenkontakten beim E-Mail-Marketing und Lead-Management. Die Firma hat nach eigenen Angaben rund 2000 Kunden mit 5000 Marken sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich und weitere Niederlassungen in Irvine, Kalifornien, London sowie München.

Die Personalisierung von Silverpop nutzt Kundenprofile, die in Echtzeit aus zuvor eingewilligten Datenströmen innerhalb und außerhalb des Unternehmens wie Social-, Web-, E-Mail- und Mobile-Aktivitäten erstellt werden ("Behavioral Marketing") und weit über die bislang oft noch üblichen Verfahren einfacher Segmentierung und Zielgruppendefinition hinausgehen.

Vorbehaltlich verschiedener aufschiebender Bedingungen und der Zustimmung der Aufsichtsbehörden will IBM die Übernahme im zweiten Quartal abschließen.