Web

 

IBM stellt Web-Services-Spezifikationen für Grids vor

21.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat auf der Grid-Konferenz GlobusWORLD 2004, die diese Woche in San Francisco stattfindet, neue Web-Services-Spezifikationen vorgelegt. "WS-Notification", "WS-Resource Lifetime" und "WS-Resource Properties" basieren auf dem WS-Resource Framework (WSRF). Dabei handelt es sich laut Daniel Sabbah, Vice President of Software Development and Strategy bei IBM, um das Bindeglied zwischen Web-Services und der Open-Grid-Infrastuktur.

WS-Notification dient zum Auslösen von Ereignissen in der IT-Infrastruktur. WS-Resource Lifetime ermöglicht die Definition von Zeiträumen, in denen eine Resourcendefinition gültig ist. Über WS-Resource Properties lässt sich festlegen, wie sich an Ressourcen gekoppelte Daten abfragen und ändern lassen.

Neben IBM haben Hewlett-Packard, Sonic Software, Tibco, Akamai und die Globus Alliance an den Spezifikationen mitgearbeitet, die auf den DeveloperWorks-Seiten von IBM zum Download bereitstehen. (lex)