Web

 

IBM steht auf Trolltechs "Qtopia"

14.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die norwegische Softwareschmiede Trolltech - sitzt übrigens Wand an Wand mit Opera in der Waldemar Thranes gate 98 in Oslo - vermeldet mit Stolz, dass "Big Blue" IBM ihre Embedded-Anwendungsumgebung "Qtopia" in ein Referenz-Design für Embedded-Linux-Umgebungen auf Basis des Stromspar-Prozessors "PowerPC 405LP" aufgenommen hat. Neben Qtopia enthält die IBM-Blaupause unter anderem Java 2 Micro Edition (J2ME) und Websphere Micro Environment sowie Management- und Datenbanksoftware, einen Browser und Unterstützung für Multimedia, Daten-Connectivity und Sprach-/Handschrifterkennung.

Trolltechs Qtopia basiert auf dem plattformübergreifenden C++-Framework "Qt" und enthält eine Entwicklungsumgebung sowie zahlreiche mobile Anwendungen (PIM, Multimedia, Spiele, Dokumenten-Handling). Weitere mehr als 600 Qtopia-Applikation gibt es von Drittentwicklern. Der japanische Hersteller Sharp liefert seine Linux-basierenden "Zaurus"-Modelle mit der Trolltech-Software aus. (tc)