Web

 

IBM stärkt Servicesparten mit neuen Topmanagern

19.01.2006
Für die gewinnträchtigen Servicebereiche Business Transformation Outsourcing (BTO) und Technologieberatung hat IBM zwei Topmanager aus seiner Server-Sparte abgezogen.

Erich Clementi, der drei Jahre lang das Mainframegeschäft leitete, wird Chef der BTO-Einheit, die zu IBMs Dienstleistungssparte Global Services gehört. Sein Nachfolger Jim Stallings führte als Vice President die Intellectual Property Group des Konzerns.

Die technische Beratungseinheit Engineering and Technology Services (E&TS) leitet künftig Adalio Sanchez. Er war bislang zuständig für IBMs Unix-Server "P-Series", die im vergangenen Jahr mehr Umsatz erzielte als die Konkurrenten Sun und Hewlett-Packard. Sanchez´ Nachfolger Ross Mauri verantwortete zuvor das On-Demand- und Infrastruktur-Lösungsgeschäft.

Mit der Neubesetzung stärkt IBM Servicebereiche, die konzernintern als besonders profitabel gelten und in Zukunft neue Geschäftschancen noch besser nutzen sollen. Beide Sparten steigerten ihren Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr um mehr als 30 Prozent. (wh)