Web

 

IBM schnürt BI-Komplettpaket

19.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat das Packaging seiner Business Intelligence mit einem Komplettpaket aus Hardware, Software und Storage vereinfacht. Diese trägt den eher umständlichen Namen "IBM Data Warehousing Balanced Configuration Unit" (BCU) und integriert Server von Typ pSeries "p5-757", die "DB2 Data Warehouse Solution" sowie "TotalStorage-DS4500"-Speicher. Als Betriebssystem kommt Unix (AIX) oder Linux in Frage.

Laut Hersteller entlastet die vorkonfigurierte Lösung Anwender von der Komplexität der Konstruktion von BI-Systemen. Alle verwendeten Komponenten sind aufeinander abgestimmt und lassen sich nach Angaben von Big Blue leicht mit Systemen von Drittanbietern kombinieren. Als frühen Referenzkunden nennen die Armonker den Transaktionsabwicklungs-Dienstleister First Data Corp. (tc)