Web

 

IBM sackt Großauftrag von Fiat ein

01.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM Global Services hat seine Beziehungen mit der italienischen Fiat-Gruppe durch einen auf neun Jahre angelegten IT-Deal mit einem Wert von knapp 200 Millionen Euro per annum erweitert, in dessen Rahmen Big Blue die IT- und Geschäftsprozesse des Autobauers verwalten wird. IBM erhält dabei auch die volle Kontrolle über das bisherige Joint Venture Global Value.

Global Value, das 1700 Mitarbeiter beschäftigt, hatten beide Firmen im Jahr 2001 im Rahmen einer sechs Milliarden Dollar schweren Kooperation etabliert. IBM Italien und Fiat Business Solutions waren seinerzeit übereingekommen, für Fiat Software zu entwickeln, die man auch an andere Unternehmen vor allem aus der Automotive-Branche verkaufen könnte.

IBM hat außerdem einen nicht wertmäßig bezifferten IT-Servicevertrag mit der Brauereigruppe Carlsberg abgeschlossen. Für zwölf von dessen europäischen Töchtern werden die Armonker in den nächsten sieben Jahren die IT-Infrastruktur und -Dienstleistungen verwalten. (tc)