Web

 

IBM-Roboter erkennt menschliche Gefühle

03.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat einen Roboter vorgestellt, der die Fähigkeit besitzt, menschliche Gefühlsregungen wahrzunehmen. Die "Pong" getaufte Maschine ist mit der "Blue-Eye-Technologie" ausgerüstet und kann damit den Gesichtsausdruck einer vor ihr stehenden Person erkennen. Seit 1997 arbeitet IBM in seinem Forschungslabor Almaden Research Center (ARC) in San Jose, Kalifornien, an dieser neuartigen Technologie. Wichtigstes Ziel ist es, einem Computer Äquivalente für die menschlichen Sinne Sehen, Hören und Fühlen zu verschaffen. So soll ein Rechner über die Maus den Puls, die Körpertemperatur oder den Gemütszustand einer Person erkennen können. Mit dieser Technik soll es auch möglich werden, dass der Benutzer den Cursor durch Augenbewegungen steuert. Allerdings ist "Blue Eye" bisher noch im Entwicklungsstadium und weit davon entfernt, kommerziell genutzt zu werden.