Experton Vendor Benchmark 2014

IBM regiert den Social-Business-Markt

Simon verantwortet als Program Manager Executive Education die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT. Zuvor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Der erstmals veröffentlichte "Social Business Vendor Benchmark" der Experton Group schätzt die größten Anbieter der IT-Branche - IBM, Microsoft, SAP und Oracle - auch als wichtigste und am breitesten aufgestellte Player im Bereich Social Enterprise ein.

In neun Kategorien bewerteten die Experton-Berater um Studienleiter Heiko Henkes die derzeit auf dem deutschen Markt verfügbaren Social-Enterprise-Produkte - von Networking Suites über Filesharing- und CRM-Lösungen bis hin zu Tools für Talent Management und Social Analytics.

Unternehmen müssen sich zunehmend vernetzen - extern wie intern.
Unternehmen müssen sich zunehmend vernetzen - extern wie intern.
Foto: Fotolia, ag visuell

Vor wenigen Wochen hatte Experton über 300 deutsche Anwender nach dem Einsatz von Social-Enterprise-Tools befragt und war zu dem Ergebnis gekommen, dass bereits 40 Prozent der Unternehmen entsprechende Lösungen nutzen. Ende nächsten Jahres sollen es demnach 60 Prozent sein. Nun also waren die Anbieter an der Reihe.

Wichtigste Bewertungskriterien für den Vendor Benchmark waren zum einen die Wettbewerbsstärke und zum anderen die Attraktivität des jeweiligen Produktportfolios.

Social CRM

So identifizierten die Experton-Berater im Social-CRM-Bereich die großen Player Microsoft, Oracle, Salesforce.com und Oracle in ihrem "Magic Quadrant" als "Market Leader". Diese Unternehmen hätten es bisher am besten verstanden, ihre bereits mächtigen CRM-Produkte in Richtung Social weiterzuentwickeln. Das gerade im deutschen Mittelstand stark aktive Unternehmen Sage habe zwar eine große Marktdurchdringung, das vorhandene Lösungsangebot sei nach Einschätzung der Experten in seiner Breite jedoch nicht attraktiv genug, um Sage als Marktführer bezeichnen zu können. Auf der anderen Seite könnten Anbieter wie SugarCRM mit einem innovativen Portfolio bereits im kommenden Jahr den "Market Leadern" Konkurrenz machen.

Der "Magic Quadrant" für Social-CRM-Anbieter für Deutschland sieht die großen Player vorne.
Der "Magic Quadrant" für Social-CRM-Anbieter für Deutschland sieht die großen Player vorne.
Foto: Experton Group

Social Talent Management

Eine zweite wichtige Kategorie, die Experton der Öffentlichkeit vorstellte, ist das Social Talent Management. "Ein Markt, der zuletzt sehr stark von Übernahmen geprägt war", erklärte Experton-Analyst Frank Heuer. So sei es auch zu erklären, dass die aktuellen Marktführer - IBM, SAP und Oracle - ihre jeweilige Position im "Magic Quadrant" erreicht hätten. Bereits im Jahr 2012 hatte IBM den Talent-Management-Spezialisten Kenexa übernommen, Oracle den Spezialisten Taleo, SAP konnte sich mit SuccessFactors verstärken. Ziel aller Anbieter ist es insbesondere, die "Generation Y" mit Kommunikationstechniken zu erreichen, die diese aus ihrem täglichen Leben im Social Web kennt.

Insgesamt ist der Markt für Social Talent Management noch längst nicht so ausgefüllt wie beispielsweise der für Social-Networking-Suites. Nur wenige Anbieter ringen derzeit um die Gunst der Unternehmensanwender, wie der "Magic Quadrant" zeigt.

Ihre Stärken im Social-Talent-Management-Markt erreichten die "großen Drei" durch Übernahmen.
Ihre Stärken im Social-Talent-Management-Markt erreichten die "großen Drei" durch Übernahmen.
Foto: Experton Group

IBM dominiert den Rest

Die verbleibenden sieben Kategorien sehen allesamt die IBM als führende Kraft - ein jahrelang gewachsener Kundenstamm und das frühzeitige Bekenntnis zum Thema "Social Enterprise" hätten Big Blue einen gewissen Vorsprung verschafft, so Heuer. Auch Microsoft ist stark - gerade die Kombination aus Office 365, Exchange, Lync und Yammer mache es vielen Anwendern angenehm, in den Bereichen Kommunikation und Kollaboration auf diese Social-Enterprise-Lösungen aus Redmond zu setzen. Die guten Benchmark-Ergebnisse gerade für IBM hießen jedoch nicht, dass die Lösungen der großen Anbieter für jeden Anwender erste Wahl seien. Es komme auf die speziellen Bedürfnisse eines jeden Anwenders an, erklärte Studienleiter Henkes.

Die vollständige Studie "Social Business Vendor Benchmark 2014" inklusive aller neun Quadranten und Einschätzungen ist bei der Experton Group kostenpflichtig erhältlich.