Web

 

IBM rechnet weiter mit wechselhaftem Geschäftsklima

10.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die IBM-Verantwortlichen rechnen laut einem Bericht des Wall Street Journal auch im laufenden Geschäftsjahr 2003 mit eher durchwachsenen Ergebnissen. Das Wirtschaftsmagazin bezieht sich dabei auf Aussagen von IBMs Servicechef Doug Elix und Chief Financial Officer (CFO) John Joyce, die gegenüber Analyst Andrew Neff von Bear Stearns & Co. zwar von einem sich stabilisierendem Geschäftsumfeld gesprochen haben sollen. Jedoch stelle sich nach wie vor die Frage, wann eine Kehrtwende einsetzen und wie stark diese sein werde. Laut Neff gingen die IBM-Manager davon aus, dass mittlerweile der Großteil der von der Wirtschaftsflaute gebeutelten Unternehmen ihr Geschäft in den Griff bekommen hätten, und vorsichtig nach lohnenswerten Investitionsmöglichkeiten Ausschau hielten. Dieser leichte Aufwind

sei vor allem in den USA zu spüren, während aus Europa und Asien bislang keine Impulse zu vernehmen seien. (ba)