Web

 

IBM nutzt neuen AMD-Chip zuerst für Workstation

22.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM präsentierte die Workstation "Intellistation A Pro 6217" vor, die sich besonders für 3-D-Applikationen eignen soll. Der Rechner nimmt bis zu zwei von AMDs Dual-Core-Prozessoren "Opteron Modell 275" auf und arbeitet dann praktisch mit vier Rechenkernen. Die Hauptspeichergröße liegt bei maximal 16 GB. Die Arbeitsstation, die auf jeden Schreibtisch passt, unterstützt die nächste Generation von Grafikkarten PCI Express x16 2D/3D Graphics von Nvidia und 3Dlabs sowie die Darstellung auf zwei Bildschirmen. Beim Betriebssystem hat der Anwender die Wahl zwischen Microsofts 32-Bit-Programm Windows XP Professional und Red Hats 64-Bit-System Enterprise Linux 3 WS. Die Workstation soll ab Juni verfügbar sein. In den USA starten die Verkaufspreise bei 3260 Dollar.

Big Blue hat außerdem angekündigt, AMDs Doppelprozessor demnächst auch für die ultraflachen (1 U hoch) Server "326" einzusetzen. Die neuen Rechner sollen ab Mai bestellt werden können. (kk)