Computerwoche-Webinar

IBM-Lizenzen im Griff

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Compliance Audit – dieser Begriff weckt Assoziationen wie Nachlizenzierung oder Strafzahlung. Wie man IBM-Lizenzen im Griff behält, erklärt ein Webinar der Computerwoche.
Bei Software-Lizenzen muss alles stimmen.
Bei Software-Lizenzen muss alles stimmen.
Foto: Eisenhans - Fotolia.com

Auf der einen Seite hochkomplexe Software-Portfolios und oft verschachtelte Produkte - auf der anderen Seite das Compliance-Audit mit den möglichen Konsequenzen Nachlizenzierung oder sogar Strafzahlung. Und dazwischen der Software-Lizenzmanager. Ein herausfordernder Job, keine Frage. Zumal dann, wenn mehrere tausend Posten manuell geprüft werden müssen.

Wie Software Asset Management der nächsten Generation aussehen kann, ist Thema eines Webinars der Computerwoche am 16. Juni um 15 Uhr. Es geht dabei um sehr Konkretes wie etwa den automatisierten Lizenzabgleich für IBM DB2, Cognos, ILOG, InfoSphere, Lotus, Rational, Tivoli, WebSphere und weitere Produkte von mehr als 16.000 Herstellern und 150.000 Anwendungen.

Ebenso geht es um Grundsätzliches wie die Frage nach der elementaren Bedeutung der getrennten Bewertung von Software-Installationen und Lizenzverbrauch.

Moderator Detlef Korus (Computerwoche) spricht über diese und weitere Fragen mit Chris Harms, Senior Solution Engineer bei Flexera Software, und Ines Weinhold, Senior Consultant bei Deloitte & Touche.

Hier für das Webinar anmelden