Web

 

IBM kündigt neue RFID-Services an

14.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM wird sein Angebot im Bereich der Radio Frequency Identification (RFID) ausbauen. Die Dienstleistungssparte Global Services plant, Beratungsservices zum Thema Datenschutz bei der Auszeichnung von Consumer-Produkten anzubieten. IBMs Softwaredivision will außerdem einen "Starter-Kit" auf den Markt bringen, der Firmen helfen soll, die ausgelesenen RFID-Daten in Unternehmensapplikationen für Auftragseingang, Versand und Lagerhaltung zu verarbeiten. Auch die Hardware-Abteilung von Big Blue steuert ihren Teil bei: Ein neues Gerät soll die RFID-Etiketten auf ihre Funktionsfähigkeit testen, bevor sie auf Verpackungen oder Transportbehälter aufgebracht werden. Beobachter erwarten, dass IBM in Kürze eine RFID-Marketing-Offensive starten wird, um sich in diesem Bereich als führender Player darzustellen. (rg)