IBM kombiniert Mainframe und Cell Prozessor zum "Gameframe"

27.04.2007
IBM startet ein firmenübergreifendes Projekt, das den "Cell"-Prozessor mit IBMs Großrechner "System z" auf einer Hybridplattform integrieren soll.

IBM kooperiert im Projekt Gameframe mit Hoplon Infotainment, einem brasilianischen Hersteller von Online-Spielen. Ziel ist es, einer neuen Generation von Anwendungen für virtuelle Welten, wie etwa 3D-Internet, eine sichere Plattform zur Verfügung zu stellen. IBM erweitert damit erneut das Anwendungspotenzial für die Großrechner, die der Hersteller schon zuvor für Linux geöffnet hatte. Der Cell-Prozessor, den Big Blue zusammen mit Toshiba und Sony entwickelt hat und der auch in der Playstation 3 (PS3) arbeitet, wird durch den Einsatz im Großrechner geadelt. Statt teurer Mainframe-Prozessorkomplexe treibt den Gameframe ein simpler Risc-Chip an.

Das Projekt soll eine Umgebung schaffen, in der anspruchsvolle Simulationen ablaufen können: Online gehostete Applikationen für Virtual Reality - zum Beispiels für Internetspiele sollen auf den Großrechnern ebenso verarbeitet werden wie 3D-Anwendungen aus dem ERP- und CRM-Bereich und Collaboration-Umgebungen wie die Darstellung von 3D-Besprechungsräumen. (kk)

Newsletter 'Hardware' bestellen!