Web

 

IBM kündigt Lotus Workplace 1.1 an

03.11.2003

Die IBM schreitet in ihrem Vorhaben voran, die Funktionen der Lotus-Software auf eine Websphere- und DB2-Infrastruktur zu portieren. Diese neue Collaboration-Plattform firmiert unter der Bezeichnung "IBM Lotus Workplace". Bereits Anfang des Jahres hatte Big Blue als erste Komponente ein einfaches Mail-System namens "Workplace Messaging" auf den Markt gebracht.

In Lotus Workplace 1.1 sollen nun Module für Instant Messaging und Web-Content-Management. Darüber hinaus umfasst die neue Version Features, die bisher das Notes/Domino-basierende "Quickplace" erbrachte. Letztere werden allgemein unter dem Sammelbegriff "Instant Collaboration" zusammengefasst und sollen die spontane Kooperation von Teams unterstützen. Diese Komponente genießt bei IBM nicht zuletzt deshalb hohe Priorität, weil Hauptkonkurrent Microsoft kürzlich die "Windows Sharepoint Services" als kosteloses Add-on für den Windows Server 2003 freigab. Ähnliches gilt für Instant Messaging, dem die beiden Firmen im Wettstreit zwischen Lotus Notes/Domino 6.5 und Microsoft Exchange 2003 besondere Bedeutung zusprechen.

Die offizielle Freigabe der Software erfolgt in den nächsten Tagen, mit einer allgemeinen Verfügbarkeit ist zur Lotusphere im Januar 2004 zu rechnen. (ws)