Web

 

IBM investiert sechs Milliarden Dollar in Indien

06.06.2006
Der weltgrößte Computerkonzern IBM will in den nächsten drei Jahren sechs Milliarden Dollar in Indien investieren.

IBM-Chef Samuel Palmisano sagte am Dienstag am indischen Unternehmenssitz in Bangalore, "Indien und andere Schwellenländer haben eine zunehmende Bedeutung für den weltweiten Erfolg von IBM". Diese Gelegenheit werde sich sein Unternehmen nicht entgehen lassen. IBM ist derzeit der größte multinationale Software-Exporteur in Indien.

IBM hat in Indien mehr als 40.000 Angestellte in 14 Städten. Es ist die größte Beschäftigtengruppe des Unternehmens außerhalb der USA. Die neuen Investitionen, die das bisherige Engagement verdreifachen sollen, gehen in die Geschäftsbereiche Dienstleistungen, Forschung und Entwicklung.

Im vergangenen Jahr hatten bereits Microsoft, Intel and Cisco auf dem Subkontinent Investitionen von zusammen 3,9 Milliarden Dollar angekündigt. (dpa/tc)