Web

 

IBM integriert Middleware-Tools in Websphere

12.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM integriert die Development-Tools für seine Middleware-Produkte in die Entwickungsumgebung Websphere Studio. Bereits seit Dienstag ist das Websphere Studio Plug-in für die Tivoli-Management-Software verfügbar, im vierten Quartal 2002 sollen entsprechende Plug-ins für Lotus Domino, DB2, MQ Integrator Broker und die Integrationssoftware Crossworlds auf den Markt kommen. Integrierte Werkzeuge für die Midrange-Server der iSeries gibt es ab Juli 2002, sagte Produkt-Manager Bernie Spang.

Die Websphere-Plug-ins basieren auf der Open-Source-Plattform Eclipse und sollen den Zugriff auf eine breite Basis von hauseigenen Entwicklungswerkzeugen sowie von Drittanbieter-Tools ermöglichen. Laut IBM haben die Hersteller Rational, Instantiations, Merant, Parasoft und Serena Validierungsprogramme gestartet, um die Kompatibilität zu Websphere Studio sicherzustellen. Eine Betaversion von Websphere Studio Enterprise Developer will IBM ab Juli zum kostenlosen Download bereit stellen. (lex)