Gesamte Preisentwicklung könnte in den Keller gehen:

IBM hat rund eine Million Rechner auf Halde

20.09.1985

FRAMINGHAM (CWN) - In den Auslieferungslagern der Zwischenhändler "stapeln" sich mittlerweile über eine Million Mikros. "Die Nachfrage", so IDC-Analyst Evan Moltz. "ist eben deutlich geringer als das Angebot."

Wie IDC weiter feststellt, sei der Bedarf für Mikros im Jahr 1984 - gemessen an ausgelieferten Einheiten - um rund fünf Prozent von 6,8 Millionen auf nunmehr 6,4 Millionen zurückgegangen. Im Business-Bereich jedoch stieg der Bedarf um 15 Prozent. Diese Situation könnte nach IDC-Meinung den Preis für IBM kompatible Systeme mit 256 KB und Doppelfloppylaufwerk auf etwa 800 Dollar herunterdrücken.

Wie auch andere Hersteller hat IBM in letzter Zeit durch eine aggressive Preispolitik und Händler-Aktionen versucht, die hohen Lagerbestände abzubauen; dennoch habe man noch immer rund 250 000 XT 150 000 PC Junior und 50 000 Portable PC nicht an den User weiterverkaufen können, wie ein Beobachter bekanntgab. IBM selbst hingegen verkündete, es gäbe "keine Probleme, die Lagerbestände mengenmäßig in den Griff zu bekommen". Ungeachtet dieser Situation baut je doch Big Blue Fertigungsbetriebe für die Zukunft, von denen Insider Moltz annimmt, "daß diese gar nicht benötigt werden".

Bei Apple sieht es ganz ähnlich aus: Das Macintosh-Werk hat zwar eine Produktionskapazität von rund 80 000 Rechnern monatlich, aber die Nachfrage beläuft sich lediglich auf 30 000 Systeme dieser Art. Bei Apple selbst meint man hingegen, daß sich

- nach Neuordnung der Vertriebskanäle - die Lagerbestände "nun normalisiert" haben. Allerdings hat sich im Vergleich zum Juni der Lagerbestand um fast 40 Prozent erhöht.

Neben diesen beiden Unternehmen bereitet das Problem immer voller werdender Lager auch anderen Firmen Kopfzerbrechen: Bei Commodore stieg das Lagervolumen an Computern um rund 68 Prozent Hewlett-Packard hat noch etwa 15 Prozent zu verkaufen, und auch die Altos Computer Systems Inc. hat rund 11 Prozent ihrer Maschinen noch nicht an den User weiterverkaufen können.