Web

 

IBM gewinnt Philips als BPO-Kunden

15.04.2004

Der niederländische Elektronikkonzern Philips oder genauer dessen Sparte Consumer Electronics gibt ab Mai für die nächsten sieben Jahre sein nordamerikanisches Servicegeschäft in die Hände von IBM. Die Berater von dessen Global-Services-Sparte sollen dabei auch die Kundendienstprozesse - Teilelogistik, Contact Center, Garantieabwicklung und Reparaturen - optimieren. Der BPO-Abschluss (Business Process Outsourcing) hat ein Volumen von rund 300 Millionen Dollar. (tc)