Web

 

IBM fertigt Xilinx' Virtex-II-Chips

04.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM wird in den kommenden zwei Jahren die neuen programmierbaren "Virtex-II"-Prozessoren von Xilinx fertigen. Die Chips werden in 0,13- und 0,1-Mikron-Prozessen in den Fabriken in Burlington (Vermont) und East Fishkill (New York) hergestellt - das erste Mal, das IBM seine fortschrittlichste Technik als Auftragsfertiger einsetzt. Der Auftrag hat ein Volumen von rund 100 Millionen Dollar.

Den Virtex-II hatten beide Hersteller gemeinsam entworfen. Er integriert den Power-PC-Kern von IBM mit Xilinx' FPGA-Technik (Field Programmable Gate Array) zu einem hybriden Chip für unter anderem Kommunikations- und Speicheranwendungen. (tc)