Web

 

IBM etabliert "Spezialeinheit" für WAP

17.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM gründet eine rund 200 Mann starke Task Force, die nur eine Aufgabe hat: Kunden bei der Umsetzung und Ausdehnung ihrer Internet-Aktivitäten auf das Handy-Protokoll WAP (Wireless Application Protocol) zu helfen. "Unser Team kommt rein und hilft Unternehmen, ihre WAP-Anwendungen binnen weniger Tage zum Laufen zu bringen", behauptet Mark Bregmann, einer der führenden E-Business Manager bei Big Blue. Rund 100 Kunden hätten bereits ihr Interesse an entsprechenden Dienstleistungen geäußert. Dabei können sie sich ruhig noch etwas Zeit lassen - WAP-Handies sind derzeit noch extrem rar gesät.