Web

 

IBM erweitert Einsatzgebiet seiner Testwerkzeuge

16.11.2005
Tools an Visual Studio 2005, Tivoli und SAP angepasst.

Um .NET-Anwendungen, die mit Hilfe der aktuellen Entwicklungsumgebung "Visual Studio 2005" erstellt wurden, einem Funktionstest zu unterziehen, können Entwickler das Tool "IBM Rational Functional Tester" einsetzen. Dieses lässt sich mit der aktuellen Version 6.1.1 in der Shell der Entwicklungsumgebung einsetzen und ermöglicht es, Testskripte auch in Visual Basic.NET zu formulieren. Bisher dient das Tool für Funktions- und Regressionstests von Java- und Web-Anwendungen.

Lang überfällig war ferner die Integration von Testwerkzeugen mit der System-Management-Software "Tivoli" des Herstellers. So ist mit Version 6.1.2 von "Rational Performance Tester" ein Produkt in Vorbereitung, das bei der Analyse der derzeit viel diskutierten Composite Applications helfen soll. Tivoli soll diesbezüglich zusätzliche Features zur Verwaltung solcher modularen, aus Komponenten und Services bestehenden Anwendungen erhalten. Treten Fehler und Leistungsprobleme in den produktiven Systemen auf, kann dies dem Tester über Tivoli mitgeteilt werden.

Speziell für Performance- und Kapazitätstest neuer oder aktualisierter SAP-Anwendungen plant IBM die "IBM Rational Performance Tester Extension for SAP Solutions". Diese erlaubt die Einbindung des Testwerkzeugs in den Implementierungsprozess und kann laut Anbieter sowohl Neulingen als auch erfahrenen Testern dabei helfen, die Leistung des neuen SAP-Systems vor dem Deployment zu bestimmen. Eine weitere Extension ist zudem für die Überprüfung von Terminal-Anwendungen angekündigt. Diese macht den Rational Functional Tester nun auch für Tests mit alten "VT100"-basierenden Anwendungen nutzbar, die offenbar immer noch nachgefragt werden. Alle genannten Produkte sollen innerhalb der nächsten 60 Tage verfügbar sein. Preise nannte der Hersteller nicht. (as)

Weitere Artikel zu Rational:

"Eclipse und Co. schlagen Rational" ;

"Perfomance - die Stunde der Wahrheit"