TS 7650 ProtecTIER

IBM-Deduplizierung ab 1 TB Backup-Volumen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die IBM bietet mittelständischen Kunden ein Lösungspaket zur Daten-Deduplizierung an, das der Konzern Anwendern mit einem täglichen Backup-Volumen ab etwa 1 Terabyte (TB) empfiehlt.
IBM TS 7650 ProtecTIER
IBM TS 7650 ProtecTIER

Die Appliance "TotalStorage 7650 ProtecTIER" umfasst neben der Software mit patentierter "HyperFactor"-Deduplizierung System-x-Server, den IBM Storage Controller mit Fibre-Channel-Laufwerken und eine TS3000-Systemkonsole, komplettiert durch Rack und Verkabelung. Lieferbar ist das Deduplication Appliance in vier Konfigurationen mit einer nutzbaren Kapazität zwischen 7 und 36 TB.

Das IBM-System dient dazu, Geschäftsdaten eines Unternehmens plattenbasiert zu sichern und dabei ein exponentielles Wachstum neuer Daten durch Reduzierung/Eliminierung von Datenduplikaten bei Backups zu verhindern. Kunden sollen zudem dank höherer Energieeffizienz, geringerem Platzbedarf und vereinfachten Wartungsanforderungen ihre Betriebskosten senken können.

Bei der Inline-Deduplizierung erreiche die Lösung einen Durchsatz von bis zu 500 Megabyte pro Sekunde, verspricht der Hersteller. Sie könne zudem bis zu zwölf virtuelle Bibliotheken, 256 virtuelle Laufwerke und 125.000 virtuelle Kassetten emulieren.