Web

Zahlen, Daten, Fakten

IBM-Chef Lamberti: Branche boomt

26.08.1998
Von md 
Zahlen, Daten, Fakten

COMPUTERWOCHE (MÜNCHEN) - In der deutschen IT-Branche sind 1997 die Umsätze und die Zahl der Arbeitsplätze deutlich angestiegen. Dies teilte Hermann-Josef Lamberti, stellvertretender Vorsitzender des Fachverbandes Informationstechnik im VDMA und ZVEI), im Vorfeld der CeBIT Home mit. So sei der Umsatz um 6,3 Prozent auf 85,2 Milliarden Mark angewachsen. Er rechne mit einem weiteren Anstieg im laufenden Jahr um 7,7 Prozent auf 91,8 Milliarden Mark. Die Telekommunikation erwirtschaftete 1997 ein Umsatzplus von sieben Prozent auf 94,5 Milliarden Mark. Hier rechnet Lamberti für 1998 mit einer Steigerung um 7,1 Prozent auf 101,2 Milliarden Mark.

Zum Jahresende 1997 waren in der IT-Industrie 379 000 Menschen tätig, 13 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor. 1998 sollen es mehr als 400 000 Beschäftigte sein. Bekannt ist der große Mangel an Fachkräften: rund 60 000 Stellen seien derzeit in Deutschland offen, was sich negativ auf das Umsatzwachstum auswirke. Dies bliebe dadurch um ein bis zwei Prozent hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Die privaten Haushalte in Deutschland werden laut Lamberti 1999 voraussichtlich erstmals über mehr PCs verfügen als die Unternehmen. Dafür gebe jeder Haushalt im Schnitt 375 Mark aus. Zum Vergleich: 1990 waren es nur 112 Mark.