Web

 

IBM bündelt Workplace-Angebote

11.11.2004

Ende November wird IBMs Workplace-Konzept konkretere Formen annehmen. Dann will der Hersteller seine angekündigte "Express"-Varianten von Workplace auf den Markt bringen. Dabei handelt es sich um ein Paket, das neben der Websphere-Portal-Software auch mehrere Collaboration-Applikationen etwa für Instant Messaging und die verteilte Dokumentenbearbeitung via Browser beinhaltet. Typisch für die Express-Versionen von IBM-Produkten ist, dass sie für kleine und mittelständische Unternehmen konzipiert sind und sich schnell installieren beziehungsweise ohne großen Aufwand verwalten lassen.

Ebenfalls Ende November will IBM 17 auf Mitarbeiterfunktionen (Rollen) zugeschnittene Pakete seiner Workplace-Lösungen veröffentlichen - und das für zwölf Industriezweige. Die Bündel enthalten eine Reihe von Portal-Applikationen (Portlets), vorgefertigte Benutzeroberflächen sowie Prototypen für Applikationen.

Die von IBMs Lotus-Abteilung entwickelte Workplace-Software gruppiert sich um den Websphere Portal Server und verfolgt ein neues Client-Konzept. Server-basierende Applikationen und Dokumente sollen im Browser auch offline bedienbar sein, müssen also über die reine Seitendarstellung hinaus einen gewissen Funktionsumfang mit auf die Endgeräte bringen. In der Branche spricht man daher nicht mehr von Thin oder Fat Client, sondern vom Rich Client. (ue)