Web

 

IBM bringt weiteren xSeries-Server mit Itanium 2

10.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem IBM im April dieses Jahres mit dem "x450" den ersten xSeries-Server mit Itanium-2-Prozessor herausgebracht hat (Computerwoche online berichtete), will der Hersteller nun ein weiters Midrange-Server-Modell mit dem 64-Bit-Chip von Intel ausstatten. Der "x455", der bislang mit Xeon-CPUs angeboten wird, lässt sich laut Hersteller via EXA-Chipsatz (Enterprise X Architecture) auf bis zu 16 CPUs skalieren. Zum Einsatz kommt der Itanium 2 mit "Madison"-Kern, der in Varianten mit 1,3 und 1,5 Gigahertz Taktrate verfügbar ist.

Laut Jay Bretzmann, zuständig für eServer-Produkte bei IBM, eignet sich der x455 vor allem für den Betrieb von Datenbanken. Bei ansteigendem Workload lasse sich der Server leicht erweitern. Ein 32-Wege-Server mit Itanium-2-Prozessoren will IBM im ersten Quartal 2004 auf den Markt bringen.

Der x455 ist voraussichtlich ab dem 9. Dezember verfügbar. Die Preise beginnen bei 22.000 Dollar. Für den Server hat IBM die Verfügbarkeit neuer Remote-Management-Funktionen angekündigt. "Remote Supervisor Adapter II" kommt am 5. Dezember auf den Markt und ist ab knapp 1000 Dollar zu haben. (lex)