Web

 

IBM bringt Websphere-Tool für Voice-Applikationen

03.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit "Websphere Voice Application Access" (WVAA) will IBM im Lauf dieses Monats ein Tool bereitstellen, das es Entwicklern ermöglicht, sprachbasierte Unternehmensapplikationen zu realisieren. WVAA, das VoiceXML (Voice Extensible Markup Language) und Java unterstützt, bietet Muster-Portlets und vorkonfigurierte Funktionen, die die Entwicklungszeit für individuell zugeschnittene Voice-Portals verkürzen sollen. Diese Technik ermöglicht Sprachschnittstellen, die Informationen wie Kundendaten aus Firmendatenbanken und -systemen ziehen. Laut Sunil Soares, Produkt-Manager in IBMs Pervasive Computing Division, eignet sich das Websphere-Tool insbesondere für mobile Anwender. So erlaubt es WVAA im Zusammenspiel mit anderen IBM-Entwicklungswerkzeugen, Informationen beispielsweise von einem Mobiltelefon aus anzufordern, jedoch auf einem PDA auszugeben.

Die WVAA-Software soll am 20. Dezember zum Preis von rund 60 000 Dollar pro Prozessor auf den Markt kommen. Eine Betaversion steht unter www.alphaworks.ibm.com zur Verfügung. Unterstützung für WVAA sollen unter anderem Nuance Communications, Cisco Systems, V-Enable, Voxsurf sowie Viecore zugesagt haben. (kf)