Web

 

IBM bringt neue SysBack-Version für AIX-Server

18.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat in dieser Woche die neue Version 5.5 von SysBack, mit vollem Namen "IBM Tivoli Storager Manager for System Backup and Recovery", für Anwender des hauseigenen Unix-Derivats AIX herausgebracht. Backup und Recovery von Daten lassen sich damit wahlweise lokal oder remote abwickeln; inaktive Offline-Spiegelkopien bremsen weniger stark als bisher. Das Re-Installationsprogramm wurde vereinfacht; außerdem lässt sich die Software von entfernten Systemen und Bandbibliotheken aus neu starten. Neu ist auch die Unterstützung für die RS/6000-SP-Systeme und Server mit Logische Partitionierung (LPAR).

Administratoren können mit SysBack CD- oder DVD-Images von Backups erzeugen und Skripts erstellen, die bei der Installation ohne Benutzer-Prompt ablaufen. Die Software lässt sich wahlweise über die Kommandozeile oder menügesteuert verwalten. Sie arbeitet mit zalreichen Bandlaufwerken und -bibliotheken sowie allen Autoloadern zusammen, die einen automatischen Betriebsmodus unterstützen. Die neue Version 5.5 ist ab 20. Dezember erhältlich und kostet ab 82.250 Dollar. Als Betriebssystem wird AIX in Version 4.3 oder 5L auf RS/6000 und pSeries unterstützt. (tc)