Web

 

IBM besänftigt Anleger mit Dividendenerhöhung

30.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat seine quartalsweise ausbezahlte Dividende um sieben Prozent von 15 auf 16 Cents je Aktie erhöht. Von der für den 10. Juni angesetzten Gewinnausschüttung sollen alle Anleger profitieren, die seit dem 9. Mai Aktien von Big Blue halten. Wie die Aktivitäten der IBM-Anleger auf der Jahreshauptversammlung am gestrigen Dienstag andeuteten, hat der IT-Konzern allen Grund, seine Aktionäre bei Laune zu halten. Insgesamt wurden fünf Anträge aus dem Publikum zur Abstimmung gebracht - ein deutliches Zeichen für den Drang der Anleger auf mehr Einflussnahme. Ein Vorschlag davon, nämlich die Ausweisung der Kosten von Aktienoptionen in den Konzernbilanzen, wurde nur mit knapper Mehrheit abgewiesen - obwohl der Plan von der Führungsetage kritisiert wurde. CEO Sam Palmisano erklärte, die Verbuchung entsprechender Aufwendungen sei ein kompliziertes Unterfangen. Man werde sich jedoch

nicht an der aktuellen Diskussion über das Thema beteiligen, sondern zu gegebener Zeit an die Anweisungen der Börsenaufsicht halten. (mb)