Web

 

IBM baut neuen Super-Supercomputer

23.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM will zusammen mit dem US-Energieministerium einen neuen Supercomputer bauen, der im Gegensatz zur bisherigen Top-500-Spitzenmaschine "Asci White" (Computerwoche online berichtete) der zivilen Forschung von der Protein- und Genanalyse bis zur Untersuchung globaler Klimaveränderungen dienen soll. "Blue Gene", so der Name des geplanten Numbercrunchers, soll gemeinsam mit dem Oak Ridge National Laboratory in Tennessee installiert werden. Seine Rechenleistung liegt mit voraussichtlich 1 Petaflops (gleich 1000 Teraflops gleich 1000 Billionen Operationen pro Sekunde) rund 80 mal höher als bei Asci White. Das auf fünf Jahre angelegte und mit 100 Millionen Dollar dotierte Blue-Gene-Projekt hatte IBM bereits Ende 1999 begonnen.