Web

 

IBM baut Linux-Supercomputer mit 512 Prozessoren

23.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM will zusammen mit der University of New Mexico (UNM) in Albuquerque einen Linux-basierten Supercomputer entwickeln, der 256 mit je zwei Intel-Prozessoren ausgestattete IBM-Rechner über die Hochgeschwindigkeits-Netzwerkkarten "Myrinet" verbindet. Der Superrechner namens "Los Lobos" soll in der Lage sein, 375 Milliarden Kalkulationen pro Sekunde vorzunehmen, hieß es.