Kleine Helfer

iA Writer - Texteditor für Minimalisten

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
"iA Writer" richtet sich an Anwender, die sich voll und ganz auf das Wesentliche fokussieren wollen: Schreiben.
Ia Writer beschränkt sich aufs Wesentliche.
Ia Writer beschränkt sich aufs Wesentliche.
Foto: Diego Wyllie

Wenn man die Software für iOS und Mac OS X startet, fühlt man sich, als sitze man vor einem leeren Blatt Papier oder vor einer alten Schreibmaschine. Denn dieser Texteditor verzichtet auf jegliche Layoutfunktionen, Toolbars oder Grafiken und hat auch keinerlei Einstellungsmöglichkeiten - nicht einmal die Schrift-art lässt sich ändern.

Das Programm bietet einzig die Wahl zwischen einem "Vollbild-Modus" und einem "Fokus-Modus" an. Beim Letzteren wird nur der gerade bearbeitete Satz fett markiert, während der restliche Text im Dokument in grauer Farbe fast unlesbar wird. Dies soll dem Anwender helfen, sich besser zu konzentrieren. Zur Formatierung der Texte setzt das Programm auf die populäre Auszeichnungssprache Markdown. Ein weiteres, praktisches Feature: Neben den üblichen Wort- und Zeichenzählern zeigt das Programm auch die geschätzte Lesezeit an. Abgerundet wird das Funktionsangebot durch Dropbox- und iCloud-Integration.

iA Writer ist als Universal-App im App Store für 0,89 Euro erhältlich, während Interessierte die Desktop-Version im Mac App Store für 4,49 Euro finden.

CW-Fazit: Ein Texteditor, bei dem man nicht einmal die Schriftart ändern kann, ist sicher nicht jedermanns Sache. Wer es aber schlicht und einfach mag und beim Schreiben zurück zu den Wurzeln möchte, für den könnte der iA Writer genau das Richtige sein.