Web

 

i2 prüft Vorwürfe der Bilanzfälschung

18.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Verwaltungrat von i2 Technologies prüft Vorwürfe unlauterer Bilanzierung, die zwei frühere Manager des Softwareanbieters erhoben haben. Dies berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf eine Pflichtveröffentlichung bei der US-Börsenaufsicht SEC. Das Audit Committee von i2 habe zu diesem Zweck externe Anwälte und Buchprüfungsberater engagiert, heißt es. Die Ermittlungen liefen bereits seit einem Jahr, seien aber erst jetzt öffentlich gemacht worden. Die Ex-Manager Reagan Lancaster (früherer President World-Wide Field Operations) und Claudio Osorio (bis September 2001 als Executive Vice President Chef des Venture-Capital-Arms) hätten jetzt "dem Audit Committee zusätzliche Informationen zur Verfügung gestellt", heißt es in dem SEC-Filing. Nähere Details sind nicht bekannt. (tc)