i-mates Ultimates: Superlative im Plastikmantel

26.10.2007
i-mate hat zwei Smartphones vorgestellt, die aus technischer Sicht mit Superlativen überzeugen: HSDPA und HSUPA, WLAN, 3-Megapixel-Kamera, GPS, QWERTZ-Tastatur und Windows Mobile 6. Während die Modelle 9502 und 8502 über eine nahezu identische Technik verfügen, könnten sie optisch kaum unterschiedlicher sein.

Der Smartphone-Hersteller i-mate hat zwei neue Highend-Smartphones vorgestellt, die ebenso wie die kürzlich vorgestellten Modelle Ultimate 6150 und 8150 unter Windows Mobile 6 arbeiten. Die Geräte 9502 und 8502 erweitern die Ultimate-Serie um zwei Formfaktoren: das Display des 9502 lässt sich wie bei Dangers Sidekick um 180 Grad aufdrehen und gibt die darunter liegenden QWERTZ-Tastatur frei, das 8502 ist ein Barren und verfügt ebenfalls über ein vollwertiges Tastenfeld.

Technisch unterscheiden sich beide Modelle kaum voneinander: Während das 9502 aufgrund seiner besonderen Bauweise Platz für einen 2,8 Zoll großen VGA-Touchscreen bietet, wurde das 8502 mit einer etwas kleineren 2,6-Zoll-Komponente mit ebenfalls VGA-Auflösung ausgestattet. Unterschiede zeigen sich auch bei der integrierten Kamera, die Fotos beim 9502 mit 3 Megapixeln und beim 8502 mit 2 Megapixeln auflöst. Ein Blitz ist in beiden Geräten vorhanden.

Inhalt dieses Artikels