Gadget des Tages

i’m Watch von i’m - Sie kann auch die Uhrzeit anzeigen

Tobias Wendehost beschäftigt sich als Volontär aktuell mit verschiedenen Hardwarethemen und stellt täglich ein Gadget des Tages vor. Ansonsten arbeitet er sich thematisch durch die Ressorts Job und Karriere, Software, Netzwerke und Mobile sowie IT-Strategie. Wer möchte, kann Tobias bei Twitter (@tubezweinull) folgen oder bei Xing eine Nachricht schreiben.
Das italienische Startup i’m hat eine Uhr auf den Markt gebracht, die verschiedene Funktionen von Smartphones integriert. Die Erfinder der i’m Watch sehen das Produkt dennoch nicht als Ersatz für iPhone und Co.

In einigen Science-Fiction Filmen und Serien kam es manchmal vor, dass der Hauptdarsteller sein Handgelenk zum Mund hob und plötzlich mit seiner Uhr sprach. Was früher wie eine lustige Zukunftsvision wirkte ist mittlerweile Realität. Die italienische Firma i’m stellte auf der CES die i’m Watch vor, die auf Basis von Android verschiedene Funktionen von Smartphones integriert.

Mit einer Bluetooth-Verbindung zum Mobiltelefon ist ein Telefongespräch direkt mit der Uhr möglich, ohne das Telefon aus der Tasche zu holen. Dabei ist die i'm Watch mit Android-Smartphones, Blackberry, dem Bada-Betriebssytem von Samsung, Symbian, Windows Phone 7 und der iOS-Oberfläche des iPhones kompatibel. Auf dem leicht gewölbten 1,55 Zoll Touchscreen befinden sich zudem verschiedene Apps, über die der Nutzer E-Mails sowie SMS abrufen, Wettervorhersagen lesen oder auf das Facebook-Profil zugreifen kann.

Die eigenen Online-Shops i’market und i’music bieten zahlreiche zusätzliche Applikationen, MP3s und Videos an, die man auf den bis zu vier GB erweiterbaren Speicher ablegen kann. Wer sich die heruntergeladene Musik anhören möchte, stöpselt seine Kopfhörer an die Uhr oder hört sie direkt über die integrierte Lautsprecher. Die Uhrzeit zeigt das Gerät übrigens auch an, wobei die Wahl zwischen einer analogen oder digitalen Anzeige besteht.

Der größte Nachteil des Geräts ist der eingebaute 450 mA Lithium-Polymer-Akku, der laut Hersteller lediglich eine Standby-Zeit von 24 Stunden mit eingeschaltetem Bluetooth hat. Ohne Verbindung zum Smartphone verdoppelt sich die Betriebszeit. Bei längeren Telefongesprächen schrumpft die Akkulaufzeit auf drei Stunden.

Der Preis der i’m Watch variiert je nach Gehäusematerial beträchtlich. So kostet die Uhr mit einer Goldlegierung und Diamanten rund 20.000 Euro. Die Modelle mit einem Titan-, Kohlenstofffaser- oder Magnesiumgehäuse kosten zwischen 499 und 1699 Euro. Die Geräte mit farbigem Alugehäuse sind ab 249 Euro erhältlich.