Web

 

Hyperion schreibt erneut schwarze Zahlen

23.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Analytik-Softwareanbieter Hyperion hat nach einem desolaten Geschäftsjahr 2000/01 im dritten Quartal seines laufenden Geschäftsjahres erneut schwarze Zahlen geschrieben. Das Unternehmen meldete einen Nettogewinn von 3,1 Millionen Dollar nach einem Fehlbetrag von 1,3 Millionen Dollar im Vorjahresquartal. Allerdings gingen die Einnahmen aufgrund der allgemeinen Konjunkturflaute im Jahresvergleich von 132,7 Millionen Dollar auf 120 Millionen Dollar zurück. Aufgrund des erfreulich verlaufenen Lizenzgeschäfts insbesondere mit der Planungs- und Budgetsoftware "Planning" hofft das Unternehmen auf eine anhaltende Erholung. (tc)